Winzer des Monats

Mai - Juni 2017

Stift Göttweig

Gründungsjahr: 1083
Rebflächen: 26 ha
Hektoliter pro Jahr: 41
Mitglied bei einer Vereinigung: Traditionsweingüter Österreich
Wichtigste Rebsorten: Grüner Veltliner, Riesling, Pinot Noir 

In vino veritas:

Wie war dieses Jahr beim Wein zu sehen: mit großer „Dankbarkeit“ – weil wir im Gegensatz zu anderen Weinbaugebieten in Österreich vom Frost und Hagel nicht so stark betroffen waren sowie bedingt der folgenden guten Witterung Weißweine aus dem Donauraum erhielten, die alles mitbringen, was gute Weißweine haben sollten: frische, feine Würzigkeit mit gelbfruchtiger Länge – TRINKVERGNÜGEN PUR!

An Wein fasziniert mich ... die unglaubliche Vielfalt – es gibt jeden Tag etwas Neues zu entdecken.

Mein erfolgreichster Wein: Hier eine objektive Antwort zu geben, wäre nicht seriös – da müssen sie andere Menschen fragen…. Aber mein emotionalster Wein war aus dem ersten Jahrgang 2006, Gottschelle Grüner Veltliner!

Ich wünschte dieser Wein wäre von mir: Da gibt es so viele…

Erfolg ist für mich ... wenn unsere Weingärten nachhaltig gepflegt werden – wir verzichten auf jegliche Insektizide sowie Herbizide – und meine Mitreisenden (Mitarbeiter) weiterhin so motiviert, sympathisch und mit viel Freude ihrer Tätigkeit nachkommen.

Letztes Jahr war … für mich eigentlich sehr entspannt.

Ich wünsche mir … die Freiheit zu behalten, Entscheidungen selbst zu treffen.

Für mich war die wichtigste Auszeichnung: dass wir seit 2016 auch aus dem legendären Ried Pfaffenberg Wein bereiten dürfen und dass unsere klassischen Weine große Trinkfreude vermitteln und viele Menschen positiv ansprechen.

Meine wichtigsten Stationen im beruflichen Leben: 1991 – 2003 verantwortlich für Weingärten, Keller und Betrieb – dann Geschäftsführer bei der Domäne Wachau, seit 2003 verantwortlich für den Wiederaufbau im Weingut Stadt Krems und seit 2006 zusätzlich verantwortlich für das Weingut Stift Göttweig.

Morandell Winzer des Monats - Der Miesbauer

Morandells Winzer